Let's Talk Change // by DWR eco

Let's Talk Change // by DWR eco

Solvig Schinköthe: Rüttelt die Letzte Generation auf oder bröckelt jetzt die Unterstützung für den Klimaschutz?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

In den letzten Wochen drangen die Klimaaktivist:innen der „Letzten Generation“ stark in den Medien durch. Es wurde aber nicht nur über ihre dringende Botschaft zu noch schnelleren Klimaschutzmaßnahmen, sondern vor allem über die Legitimität ihrer Protestformen diskutiert. Kunstwerke voller Tomaten- und Kartoffelsuppen, Straßenblockaden durch festgeklebte Aktivist:innen – für die einen könnte der Ausdruck zivilien Ungehorsam nicht weit genug gehen, andere fühlen sich zunehmend abgeschreckt von zuviel Radikalität. Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe Alexander Dobrindt sieht in der „Letzten Generation“ gar eine Art Vorläufigerorganisation einer grünen RAF; der Verfassungsschutz-Präsident Thomas Heldenwang (CDU) lobt hingegen die Vertreter:innen der Letzten Generation, da sie die Regierung zum Handeln aufrufen und damit deutlich machen, wie sehr sie unser demokratisches System eigentlich respektieren. Die Meinungen gehen also weit auseinander. David Wortmann hat sich mit Solvig Schinköthe getroffen - einer der Vertreterinen der Letzten Generation - und hat sie gefragt: was bewegt Dich als Mutter von vier Kindern nach Störaktionen in Einzelhaft gehen zu müssen, bei gleichzeitigem Risiko vielleicht mehr Menschen aus der Normalbevölkerung für den Klimaschutz zu verlieren als zu gewinnen?

Das nimmst Du mit
- wie ist die Letzte Generation strukturiert und organisiert?
- was sagt eine Insiderin zu den Motivationen und Aussichten der letzten Generation?
- wie fühlt sich Einzelhaft an und kommen Zweifel auf?
- wie bereitet die Letzte Generation ihre kommenden Aktionen vor?

Knut Cordsen: Wieviel Aktivismus verträgt unsere Gesellschaft?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der Journalist des bayrischen Rundfunks Knut Cordsen hat ein Buch geschrieben: „Die Weltverbesserer. Wie viel Aktivismus verträgt unsere Gesellschaft?“ Ein Buch, das nicht nur hervorragend in unsere Zeit, sondern auch in unsere Podcast Reihe Let‘s Talk Change passt. Knut Cordsen gelingt ein differenzierter Blick auf den Aktivismus, der zwar durch den heutigen Klimaaktivismus eine progressive und im Anspruch lebens-erhaltende Ausprägung erfährt, aber durch andere aktivistische Bewegungen in der Vergangenheit auch stark reaktionäre und anti-demokratische Züge tragen konnte. David Wortmann macht in dieser Let’s Talk Change Episode mit Knut Cordsen einen großen Rundumschlag zu hundert Jahren Aktivismus und lotet die Möglichkeiten und Grenzen gesellschaftlicher Bewegungen aus.

Das nimmst Du mit
- Was macht aktivistische Bewegungen im Grundsatz aus und wie grenzen sie sich beispielsweise von Religionen, Parteien, Journalismus oder Wissenschaft ab - die ja teilweise auch hehre Ziele verfolgen?
- Welche Faktoren sind wichtig für den Erfolg von gesellschaftlichen Bewegungen?
- Und warum verschwinden sie auch wieder?
- Kann der Spagat zwischen schnellem Klimaschutz und unseren trägen politischen Systemen gelingen, ohne dass die Demokratie unter die Räder gerät?

Susanne Götze: Fluten, Stürme, Hitze - wie gut sind wir in der Klimakrise darauf vorbereitet?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Im Januar hat sich David Wortmann mit ihrer Ko-Autorin Annika Joeres zu ihrem gemeinsamen Buch „KlimaSCHMmutzlobby“ auf ein Let’s Talk Change Gespräch getroffen. Nun hat sich David mit der anderen Hälfte dieses Erfolgsautoren-Duos verabredet: Susanne Götze. Gemeinsam mit Annika Joeres hat sie gerade ein neues Buch vorgelegt: „Klima außer Kontrolle“. Der NDR hat es bereits als eines der drei besten Sachbücher des Jahres ausgezeichnet. Für David ist es so was wie die Fortsetzung ihres Buches Klimaschmutzlobby, in denen sie recherchiert haben wie über Jahrzehnte durch Lobbyismus der fossilen Energiewirtschaft der Klimaschutz und die Energiewende Richtung erneuerbare Energien blockiert worden sind. In Ihrem neuen Buch schauen beide Autorinnen nun genauer hin, worauf wir uns als Gesellschaft, in unseren Städten und unseren Wohnorten einstellen müssen, wenn nun aufgrund des verschleppten Klimaschutzes die Klimakrise voll zuschlägt. Wie gut sind wir vorbereitet, wenn Fluten, Stürme und Hitze nun immer häufiger und stärker werden?

Das nimmst Du mit
- auf welche schon heute absehbare Klimaveränderungen müssen wir uns einstellen?
- warum wird bei uns kaum über Klimaanpassungen gesprochen?
- wie stark ausgereift sind bereits Klimaanpassungspläne auf kommunaler, Länder- oder Bundesebene?
- was muss jetzt geschehen, damit wir besser auf Klimaveränderungen vorbereitet sind?

Prof. Dr. Bernward Gesang: “Welchen Nutzen hat die Philosophie für den Klimaschutz?”

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Perspektive der Philosophie haben wir hier bei Lets Talk Change noch gar nicht richtig eingenommen. Deshalb hat David Wortmann Prof. Dr. Bernward Gesang eingeladen und ihn gefragt: welchen Nutzen hat die Philosophie für den Klimaschutz? Genau dazu hat Prof. Gesang vor nicht allzu langer Zeit ein bemerkenswertes Buch vorgelegt: „Mit kühlem Kopf. Vom Nutzen der Philosophie für die Klimadebatte.“ Prof. Gesang ist nicht nur Sachbuchautor und bringt sich über die großen Zeitungen unseres Landes wie die Süddeutsche, die Zeit oder Frankfurter Rundschau mit philosophischen Debatten-Beiträgen regelmäßig ein, sondern ist auch Inhaber des Lehrstuhls für Philosophie mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsethik an der Universität Mannheim.

Das nimmst Du mit:
- welchen Beitrag liefert die Philosophie zum Klimaschutz
- was sagt die Philosophie zum Thema Degrowth oder grünes Wachstum
- was sind die neuen Kategorien für Freiheit und Klimagerechtigkeit
- wie sollten Individuen, Unternehmen oder Staaten ihre Aktivitäten so priorisieren, um den möglichst größten Hebel für einen Klimaschutz zu haben

Wolfgang Gründinger: Climate Justice - wie gelingt sozial gerechter Klimaschutz?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

„Zu ambitionierter Klimaschutz ist zu teuer und belastet die geringen Budgets armer Einkommensschichten. Deshalb muss erst die soziale Frage geklärt werden bevor wir uns als Gesellschaft der großen Frage der ökologischen Transformation zuwenden können“. Das ist ein gängiges Narrativ der letzten 20 Jahre, um bei Energiewende und Klimaschutz bremsen zu können. Nur stimmt dieses Narrativ? Das bespreche ich mit Wolfgang Gründinger. Er selber kommt aus wirtschaftlich sehr prekären Verhältnissen, aber hat sich trotzdem früh und bis heute sowohl wissenschaftlich als auch unternehmerisch damit auseinander gesetzt, wie effektiver Klimaschutz erst die Voraussetzungen für soziale Gerechtigkeit schaffen kann. Wolfgang hat seine Doktorarbeit zum Lobbyismus in der Energiewende und im Klimaschutz geschrieben, ist Botschafter der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, Mitglied der jungen Denkfabrik Think Tank 30 des Club of Rome und European Digital Leader des World Economic Forum. Beruflich ist Wolfgang heute Chief Evangelist beim Berliner Solar-Startup Enpal.

Das nimmst Du mit
- Was heißt Climate Justice?
- Wie sieht sozial gerechte Klimapolitik aus?
- Warum ist das Narrativ so erfolgreich, dass Klimaschutz im Widerspruch zu sozialer Gerechtigkeit steht?
- Warum ist soziale Gerechtigkeit ohne Klimaschutz unmöglich?

Alan Organschi & Emanuel Heisenberg: How to develop buildings to act as carbon sinks?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Traditional buildings made of steel and concrete emit huge amounts of carbon dioxide. If we would use timber as mass material in buildings, we could easily transform cities from being a significant source of carbon emissions into a carbon storage system functioning in healthy synergy with global forests. In this Lets Talk Change edition, Alan Organschi, Director of the newly inaugurated Yale University Building Project LAB and Director of Innovation at the Bauhaus der Erde as well as Emanuel Heisenberg, CEO of ecoworks, talk about how to achieve fundamental and systemic changes in the construction and building sector in order to truly mitigate climate change.

What are your take aways?
- What can buildings do to solve the problems we created in earth?
- How to develop buildings as carbon sinks?
- How to build without a negative impact on the environment?
- Why is Bhutan a best practice example for transforming the building sector?

Brigitte Knopf: Gebäude & Verkehr in der Klimaprüfung - Thema verfehlt und durchgefallen?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wir sind nun wieder zurück aus unserer Podcast-Sommerpause. Ruhig war der Sommer klima- und energiepolitisch überhaupt nicht. Inzwischen liegt auch der Prüfbericht des Expertenrats für Klimafragen zu den Sofortprogrammen der Bundesregierung im Gebäude- und Verkehrssektor vor. Deshalb hat sich David Wortmann mit der stellvertretenden Vorsitzenden des Experten-Rats, Brigitte Knopf, verabredet. Sie legt offen, wie groß die Defizite der Bundesregierung beim Klimaschutz im Gebäude- und Verkehrsbereich noch sind, was genau der Expertenrat für Klimafragen untersucht hat und sie gibt uns Hintergründe, warum das Verkehrsministerium aus der Sicht des Expertenrats das Thema verfehlt hat. Viel Spaß bei dieser Episode von Lets Talk Change.

Das nimmst Du mit:
- wo liegen die Klimaschutz-Defizite im Gebäude- und Verkehrsbereich
- mit welchen Methoden und Prüfungsschritte wurde analysiert
- welche Reaktionen zum Klimaprüfbericht gab es von Politik und Zivilgesellschaft

Florian Freistetter: Lässt uns erst der Blick ins Universum die Probleme auf der Erde richtig begreifen?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Bevor wir in die Let‘s Talk Change Sommerpause gehen, machen wir noch einmal gedanklich eine Reise in die Vergangenheit zu den Ursprüngen unseres Universum und gehen ganz weit raus zu anderen Planeten, Sonnensystemen und Galaxien auf der Suche nach anderen für Menschen habitable Zonen.

Dann kehren wir allerdings mit der Fragestellung wieder zurück: brauchen wir vielleicht einfach nur eine klare Aussenperspektive auf unseren Planeten, um uns endlich zu einem viel radikaleren Schutz unserer Lebensgrundlagen aufzuraffen? Schließlich hat auch das 1968 während der Apollo 8 Mission aufgenommene erste Bild von der Erde der damaligen Umweltbewegung einen starken Schub gegeben.

Um das zu besprechen, habe ich mich mit Dr. Florian Freistetter verabredet. Florian ist nicht nur Astronom, sondern auch ein leidenschaftlicher Wissenschaftskommunikator. Gerade hat er die 500. Folge seines Podcasts „Sternengeschichten“ veröffentlich und gehört damit zu den erfahrensten Podcastern im deutschsprachigen Raum. Florian ist aber auch einer der ganz wenigen, der den IPCC Klima-Report von Anfang bis Ende, Kapitel für Kapitel gelesen hat und in seinem anderen Podcast „Das Klima“ verständlich zusammenfasst.

Wir wünschen Euch allen einen schönen Sommer, erholt euch gut, genießt die Natur und sammelt viel Kraft für unsere gemeinsame Journey, Wege zum langfristigen Erhalt unserer Lebensgrundlagen zu finden. Falls ihr etwas Zeit haben solltet - hört gerne noch einmal rein in die inzwischen über 90 Folgen von Let‘s Talk Change, oder in die rund 50 Folgen von unserem Technologie-Podcast Deep Dive Cleantech oder auch in die inzwischen mehr als 20 Folgen von unserem Partner-Podcast „Pod Steh uns bei“, in dem David Wortmann und andere einmal pro Woche die klimapolitischen Highlights einordne.

Das nimmst Du mit:
- gibt es andere habitable Zonen außer der Erde im Universum?
- wie lange gibt es die Erde schon und wie lange wird sie Leben halten können?
- hilft uns die Beschäftigung mit dem Universum, um uns mehr um die Erde zu kümmern?

Katharina van Bronswijk: Kopf denkt, Bauch lenkt - warum nicht beim Klima?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

So langsam nähern wir uns unserer Lets Talk Change Sommerpause. Davor möchte David Wortmann noch einmal komplett rein in die menschliche Psyche - also in unseren Kopf - und dann noch einmal ganz raus in die physikalischen Unendlichkeiten unseres Universums. Zu der Grenzenlosigkeit von Planeten, Sternen und Galaxien kommen wir nächste Woche, zu den Grenzen unserer Psyche jetzt: dazu hat David Katharina van Bronswijk getroffen. Sie ist psychologische Psychotherapeutin, Sprecherin der Bewegung Psychologists for Future, sie betreibt ihre eigene Praxis in Niedersachsen und schreibt gerade an ihrem Buch „Klima im Kopf“. Mit ihr spricht David darüber, warum es uns Menschen so schwer fällt, trotz besseren Wissens über die Klimakrise, Biodiversitätsverlust & Co nicht entsprechend zu handeln und mit welchen psychologischen Tricks wir uns doch noch überlisten können aus dem Knick zu kommen. Viel Spaß bei dieser Episode von Lets Talk Change.

Das nimmst Du mit:
- die Klimakrise ist eine psychologische Krise: wie konnte es soweit kommen?
- womit beschäftigt sich eine Klimapsychologin und was macht Psychologists for Future
- welche psychologischen Erklärungen gibt es, dass wir trotz besseren Wissens nicht Klima-adäquat handeln?
- welche psychologischen Tricks gibt es, um unsere Bequemlichkeit & Verdrängung zu überwinden?
- Bad News, Good News: welche Art der Kommunikation ist effektiver?

Torsten Schreiber: Update Afrika - Kommt jetzt der grüne Wirtschaftsboom?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wenn sie nicht gerade in Afrika unterwegs sind und Menschen mit Strom versorgen, sind Torsten Schreiber und seine Frau Aida damit beschäftigt, Investoren das Geschäftsmodell von Africa GreenTech zu erklären. Denn sie wollen mit ihrem Unternehmen nicht nur das Leben von 600 Millionen Menschen in der Subsahara ändern, sondern gleichzeitig das Klima schützen. Dafür brauchen sie Geld, idealerweise von Investoren, die langfristig und nachhaltig investieren wollen.

Die Prognosen für "Cleantech" in Afrika stehen gut. Laut Weltbank wächst der Markt für Mini-Grids, also lokale Stromnetze mit eigener Erzeugung, in Subsahara-Afrika in den kommenden zehn Jahren um bis zu 1100 Prozent. Das lohnt sich. Mehr als 20 Dörfer und Ortschaften hat Schreiber mit Africa Greentech schon elektrifiziert, mehr als 100.000 Menschen mit sauberen Strom versorgt. Innerhalb der nächsten zehn Jahre sollen es drei Millionen Menschen sein.

Das nimmst Du mit:
- Wie saubere Energielösungen den afrikanischen Kontinent verändern
- Welche Wirkung hat einen saubere Energieinfrastruktur in Afrika für Europa
- Wie profitabel bzw sicher sind Investments in Projekte von Africa Greentech

Über diesen Podcast

Let's Talk Change - in dieser Podcast-Reihe interviewen die DWR eco Gründer Doreen Rietentiet und David Wortmann abwechselnd Protagonist*innen unserer Zeit, um den Wandel zu einer nachhaltigen Entwicklung endlich zu beschleunigen. Gemeinsam mit relevanten Entscheidungsträgern, inspirierenden Innovatoren und spannenden Visionären zeigen sie welche kleinen und großen Hebel wir in Unternehmen, Politik, Medien, Wissenschaft und Gesellschaft in Bewegung setzen können.
Die Interviews werden auf Deutsch und Englisch geführt.

-------

Let's Talk Change - in this podcast-series DWR eco founders Doreen Rietentiet and David Wortmann take turns interviewing key protagonists of our time on how to finally accelerate the change towards more sustainability. Together with relevant decision makers, inspiring innovators and exciting visionaries they discuss, which steps, both big and small, can be taken in businesses, politics, media, science and society.

The interviews are held in German and English.

von und mit DWR eco

Abonnieren

Follow us